EWA  KWASNIEWSKA

REALISMUS-ATELIER

AKTUELLES


 

Tag der offenen Tür
im Rahmen der Kunstspur 2016


  Ausstellung

  Ewa Kwasniewska & RICH

  Ausstellungsdauer

  24.09.2016 - 29.01.2017



 

AKT-ZEICHNEN LERNEN / WOCHENENDKURSE IM SOMMER

LEITUNG:   Czeslaw Fojcik

PROGRAMM

  • Plastische Anatomie und Proportionslehre
  • Zeichnen nach Modell

Jede Teilnehmerin / jeder Teilnehmer wird individuell betreut.

PREIS

€ 80,00 pro Teilnehmer für 2 x 4 -Std.

  • Zeichenmaterial: Papier, Kohle oder Bleistifte, Pastellkreide sind in den Kursgebühren enthalten.
  • Kosten für das Modell werden je nach Anzahl der Teilnehmer gesondert berechnet (ca.10,00 – 15,00 €).

Aus Effektivitätsgründen sind die Gruppen auf 10 Personen begrenzt, die Plätze werden nach Anmeldungseingang vergeben.

TERMINE

1. Akt  (2x4 Stunden)

  • Sa. 2.07.2016 von 14:30 bis 18:30 Uhr 
  • Sa. 9.07.2016 von 14:30 bis 18:30 Uhr 

2. Akt  (2x4 Stunden)

  • So. 3.07.2016 von 11:00 bis 15:00 Uhr 
  • So. 10.07.2016 von 11:00 bis 15:00 Uhr

ANMELDUNG

Kreativschule RICH
Nootstraße 19
45326 Essen
Tel. 0201 211082
Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen.

Ein Gemeinschaftsprojekt der Malschule76  &  der Kreativschule-RICH


MEGALOPOLIS | Czeslaw Fojcik
14.07.2016 von 14:00 bis 17:00 Uhr
Kostenlose Vorführung bei BOESNER in Münster

CZESLAW FOJCIK komponiert seine imaginären MEGALOPOLIS-Städte aus einfachen, alltäglichen Elementen, die uns sonst aus Still-Leben bekannt sind. Die Landschaft aus gigantischen flaschenähnlichen Wolkenkratzern mutet wie eine Vision aus dem Kosmos der künstlerischen Vorstellungswelt an.

Die Städte sind scheinbar wüst und leer, zeigen aber diskretes Leben: Wärme strahlt aus dem Inneren, ein unerwartetes Licht oder ein Rauchfähnchen steigen aus einem Flaschenhals. Oder ist es der Dschinn aus „Tausendundeiner Nacht“?


Sonnenstrahl im November
19.12.2015  Sat, 11:00 - 14:00  
Vorführung bei BOESNER Witten, Gewerkenstraße 2

CZESLAW FOJCIK entführt Sie für drei Stunden in den sonnigen Süden. Es wird eine Fantasiereise mit Acrylfarben und verschiedenen Malwerkzeugen, bei der Sie die Sonne auf der Haut spüren werden. Gegenstände des täglichen Gebrauchs werden durch den Zauber der Erdpigmente zu einer strahlenden Landschaft. Hier werden Sie erfahrenwie Sie sich selbst und andere an schöne Orte zaubern können.

FALTENWURF

4.12.2015, 14:00-17:00 Uhr | BOESNER Witten

EWA KWASNIEWSKA | Vorführung

Die Wiedergabe des Faltenwurfes von Tüchern, Kleidern, Vorhängen ist durch alle Epochen seit der Antike eine künstlerische Herausforderung für Maler und Bildhauer. Die professionelle Kunstmalerin Ewa Kwasniewska zeigt und erklärt am Beispiel eines Stilllebens die zeichnerischen und malerischen Techniken, die Grundlage einer gelungenen Darstellung eines Faltenwurfes sind.

Die dritte Dimension

27.11.2015 Fri, 14:00 - 17:00 BOESNER Witten | CZESLAW FOJCIK

Aus dem zweidimensionalen Bildgrund die dritte Dimension herauszuarbeiten ist von Künstlern aller Epochen auf unterschiedlichste Weise umgesetzt worden. Czeslaw Fojcik erklärt grundlegende Theorien und demonstriert die wichtigsten Methoden von der Antike bis heute. Durch die Gegenüberstellung der verschiedenen Techniken erschließen sich dem Betrachter die Wirkungen. Daraus ergibt sich eine Bereicherung für die eigene Vorgehensweise.

AUSSTELLUNG  Ewa Kwasniewska "Malerei & Zeichnungen"
bis Ende November

Öffnungszeiten:

Mo-Mi: 11:00-13:00Uhr, 14:30-19:00Uhr

Freitag: 12:30 - 14:30Uhr

Weitere Zeiten nach Absprache: 0201 211082




zum Zeitungsartikel

"Kunstspur 2015"



Im Rahmen der "KUNSTSPUR 2015" Tage, öffne auch ich mein Atelier und lade Sie herzlich ein meine KreativSchule-RICH  an der Gladbecker Straße zu besuchen.

 

Das Realistische und das Abstrakte im Bild

18.07.2015 , 11:00-14:00 BOESNER Witten | Czeslaw  Fojcik                               Mischtechnik,Acryl                 

Wie erreiche ich mit verschiedenen Werkzeugen, einfachen Methoden und der ausgewogenen Relation zwischen Inhalt und Form ein Maximum an Ausdruck? Czeslaw Fojcik zeigt mit Hilfe von Acrylfarben und ergänzenden Techniken, wie ein Bild durch die bewusste Wahl von Komposition, Kontrast, Bewegung, Proportionen und Perspektive Emotionalität vermittelt. Er übersetzt die reale Situation der Vorführung in eine phantastische Bildkomposition und erläutert, wie die einzelnen Elemente des Bildes umgesetzt werden, ohne die Gesamtkomposition aus dem Blick zu verlieren.

"Kunst für alle"



Unter dem Motto "Kunst für alle" entsteht dieses Kunstwerk an der Fassade der KreativSchule-Rich. Die Arbeit wird von Czeslaw Fojcik und Rich (Ryszard Fojcik) ausgeführt. Der Fortgang der Arbeit ist an der Gladbecker Str. 236/Nootstr. 19a in Essen zu beobachten.

Letzte Änderung 18.06.2015, Rich


History  


MÄRCHEN MALEN in der KreativSchule-RICH

Die vierstündigen Veranstaltungen richten sich an Kinder im Alter von 8 - 11 Jahren.

Zu Beginn der Kursstunden trägt die Märchenerzählerin Gitta Koch ein spannendes Märchen vor und gibt erklärende Erläuterungen.

Anschließend bringen die Kinder unter Anleitung des  Mal- und Zeichenlehrers RICH (Ryszard Fojcik) Figuren und Szenen aus dem Märchen auf Papier.

In der Mittagspause gibt es Snacks und Getränke.

Am Ende der Veranstaltung führen die Kinder unter der Leitung von Gitta Koch ein kurzes Theaterstück auf, wobei das Märchen mit Hilfe der erstellten Arbeiten nachgespielt wird. Eltern sind als Zuschauer herzlich willkommen.

Die Veranstaltungen finden in der KreativSchule-RICH in der Nootstr.19 (Ecke Gladbecker Straße 236), 45326 Essen, statt  und sind jeweils auf 10 Teilnehmer beschränkt.

Termine: Do 16.7./ 23.7./ 30.7. 2015  von 10-13Uhr 

Kosten je Veranstaltung/Teilnehmer 25 €

  Zeitungsartikel: 

nordanzeiger - lokalkompass  am 15.07.2015 . kreativschule-rich märchen malen

Ein Dankeschön an die Redaktion des Lokalkompass Essen / Nordanzeiger Essen für die Veröffentlichung am 15.07.2015 . Die Aktion MÄRCHEN MALEN findet in Essen, in der KreativSchule - Rich noch bis zum 30.07.2015 immer am Donnerstag statt.

WIR BRAUCHEN SCHÖNHEIT JAHRESAUSSTELLUNG 24.08 bis 7.09.2014 

PAPIER, STIFT UND MUßE

Über die Kulturtechnik des Zeichnens und Malens

Wir leben in einer Zeit der Bilderflut. Jeder kann Fotobücher produzieren, Fotos und Filme ins Internet stellen. Aus dem Fernseher werden wir täglich mit tausenden von Bildern  bombardiert. Die visuellen Reize jagen sich und verfolgen uns bis in unsere Träume. Zeichnen und Malen dagegen entschleunigen unser so hektisches Leben. Wenn ich ein Gesicht zeichne, einen Menschen portraitiere, muss ich ihn aufmerksam beobachten, genau hinschauen, mich mit der Person auseinandersetzen. Bei einer Landschaft lasse ich die Stimmung, die Formen und Farben auf mich wirken. Ich überlege und wäge ab, wie und mit welchen Mitteln das umgesetzt werden kann, was mich verzaubert. Mit dem Stift oder Pinsel wächst langsam ein Bild. Während des Entstehens kreisen die Gedanken, entstehen Gefühle und Reflexionen. Dadurch wirkt  das Gesehene und Erlebte tiefer ein, es wird einprägender als wenn ich schnell fotografiere. Kurz  geknipst und weiter zum nächsten Motiv, das wieder nur flüchtige Spuren hinterlässt, weil die digitale Kamera schon längst die Rolle des Gedächtnisses übernommen hat, das liefert nur Abbilder. Zeichnen und Malen aber schafft reflektierte, organisch gewachsene, erfühlte Bilder.

Zeichnen ist allgemeine Menschensache befand der Schweizer Reformpädagoge J.H. Pestalozzi im Jahre 1800 Es gab Zeiten, in denen Zeichnen und Malen zur Allgemeinbildung gehörten. Leider werden diese Kulturtechniken - wie auch Handschrift und Hausmusik - heute kaum noch gefördert. Sie werden zunehmend in die Nische der professionellen Künstlerinnen und Künstler abgedrängt. Dabei kann jeder einen Gewinn daraus ziehen zu lernen, mit offenen Augen durch die Welt  zu gehen, die Dinge zu sehen, wie sie wirklich sind und nicht wie Konventionen und Vorurteile sie erscheinen lassen. Zeichenblock und Stift, Leinwand und Pinsel sind vorzügliche Hilfsmittel, um die Grenzen festgefahrener Vorstellungen zu sprengen und um über Beobachtung und Konzentration zu innerer Ruhe und Zufriedenheit zu finden. Ob die malerische und zeichnerische Auseinandersetzung mit einem Motiv zu gegenständlichen oder abstrakten Ergebnissen führt, ist von nachrangiger Bedeutung. Beim Malen und Zeichnen als Kulturtechnik geht es auch nicht darum, ein großer Künstler zu werden. Entscheidend ist vielmehr die Schulung und Ausformung des individuellen Talents.

Ewa Kwasniewska